Ausstellung Unterhaching 2022


Nach Poing und MVG Museum sollte nun der Modellbautag in Unterhaching der Abschluss unseres Ausstellungsmarathons mit drei Ausstellungen in folge werden.
Hier war wieder die Poinger Mannschaft Bernhard B. Rainer und ich am Start.
Wir waren beim Aufbau die Ersten and der Halle. Freitag ab Mittag konnte aufgebaut werden. Die Anlage sollte im Vergleich etwas kleiner werden. Zum einen, da die Ausstellung leider nur einen Tag dauert, und der Platz hier beschränkt war. Der Anlagenplan war allerdings auch nur dazu da, um vor Ort dann verworfen zu werden. Die Fluchtwege mussten größer ausfallen und an unserer Stirnseite waren Tische für Modellautos eingeplant.


Ein paar Messungen später… Am Ende habe wir beschlossen zwei Module längs und ein Modul in der Breite aufzubauen, abgerundet von 4 2‘ Ecken.
Nach zwei Ausstellungen waren wir natürlich im Flow und die Anlage stand in 0,nix.
Der Rest der Halle war nach am Freitagabend immer noch ziemlich leer. Aber ein fertiges Modell eines Flugzeugs, oder Schiffs, sowie Ferngesteuerte Autos auf Tischen zu platzieren geht halt dann doch schneller, als eine Anlage aus Mehreren Modulen aufzubauen.
Die Ausstellung in Unterhaching ist weniger eine Modellbahn, sondern mehr eine Modellbau-Ausstellung. Das war allerdings auch sehr spannend.
Als wir am Samstagmorgen wieder in die Halle kamen, war es auch schon deutlich voller.
Pünktlich zum Ausstellungsbeginn hatten wir auf allen Lines einen Zug laufen.
Außen tummelten sich Modellboote im Schwimmbecken und auf dem Sportplatz waren Ferngesteuerte Autos unterwegs, die von ihren Besitzern manchmal spazieren geführt wurden, und sich auch mal in die Halle „verfuhren“.
Einzig als Schwierig erwies sich hier die Versorgung mit Kaffee, da die anliegenden Restaurants erst später aufmachten und der Verkaufsstand auf der Ausstellung keinen dabeihatte.
Nach einem nicht abgesprochenen Zugwechsel auf unserer Anlage ergab es sich, dass wir Epochenecht nur Züge gegen Ende der 40er Jahre unterwegs waren. So begegneten sich eine Pacific Dampflok der UP mit 6-Achs Heavyweight, ein Challenger mit einem gemischten Güterzug und ein neuer Super Chief Personenzug der Santa Fe, bespannt mit Dieselloks der F Serie.
Mit diesem Setup ließen wir die Ausstellung dann Ausklingen. Wir waren uns einig, dass ein zweiter Ausstellungstag hier recht gewesen wäre. Aber es war die Zeit zum Abbau gekommen.
Rainer prophezeite, dass wir beim Abbau nun wahrscheinlich die letzten sein werden. Diese anscheinend nicht ganz ernst gemeinte Prognose entsprach dann doch der Wahrheit, obwohl wir sehr schnell fertig waren.

Bilder von der Ausstellung gibt es HIER zu sehen.

Videomaterial zur Ausstellung in Unterhaching:

https://youtu.be/FAxxQsk79nk

https://youtu.be/YWB29s5QTMQ

Adrian Ritt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.