Hallo Ntrak-Freunde, Die ersten Eindrücke von der Ausstellung in Stuttgart sind immer noch präsent und überwältigend. Es wurde eine Menge geboten, Anlagen aus England, Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland und Deutsch/USA waren zu sehen. NTRAK-Europa vertreten von GermaNTRAK war zusammen mit den anderen I-N-G-A.NET –Partnern dem Aufruf des NCI gefolgt und haben die Spur-N der Öffentlichkeit präsentiert.

Zusammen mit uns bildeten der Club aus Italien und einige Module der Stuttgarter eine Internationale Strecke wo Züge aller Art über das gemeinsamem Layout fuhren. Bei uns war die Red-Line International und in den weiten Landschaften von Amerika konnten ab und zu auch Italienische, Deutsche und sogar Australische Züge gesichtet werden. Die Italiener konnten auch separat fahren und schickten hin und wieder einen Zug zum anderen Kontinent der mittels eines Übergangsmodul verbunden war. Es war so ein ganz interresanter Zugverkehr möglich.

Oft fuhren zwei analoge Züge auf der Red-Line auf einem Stromkreis, der internationale Zug wurde dann nach einer Runde wieder zurückgeschickt der "eigene" z.B. Superliner blieb auf der Red-Line. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Am ersten Abend wurde ein Buffett aufgetischt, bei dem alle Teilnehmer Spezialitäten aus Ihrer Heimat mitbrachten. Wir hatten uns als Ami mit Muffins, Taccos Whisky usw. präsentiert. Die Italiener aber hatten noch jeden Tag zu einem Mittags-Snack eingeladen, hier hatten sie Parmesan (am Stück mit Honig) Mailänder Salami, Mortadella, Wein und, und, und . Alle am Stand waren herzlich eingeladen. Der ganze Stand war eine Einheit, obwohl ich nur Gert, Thorsten und Markus kannte, alle anderen waren sofort per du, aber auch von den Unterhaltungen her, einfach herzlich und locker.

Am zweiten Tag gab es eine Einladung vom NCI zum gemütlichen Abend. Die I-N-G-A.NET Veranstaltung wurde als 11.Internationales N-Treffen betitelt und mit einem durchgängigen roten Faden präsentiert. Wir hatten einen Infostand, Plakate und eine Videopräsentation mit drahtlosem Mikrofon und drahtloser Minivideokamera. Auf diese Weise wurden die einzelnen Anlagen, oft in Co- Moderation über die Beamer und Großbildschirme dem breiten Publikum im Detail vorgestellt. Auf unserer NTRAK- Anlage konnten wir zum einen die Red-Line International, die Yellow- und Blue-Line aber mit unseren US-Zügen belegen. Auf Yellow hatten wir ständig einen 6-8 Meter langen Zug in Betrieb. Auf der Blue-Line fuhren wir digital und rangierten noch ein wenig nebenbei. Mit vier Personen waren wir zwar etwas schwach besetzt, aber trotzdem konnten wir durch die Messe laufen oder mit den anderen Teilnehmern fachsimpeln. Ich hoffe ich kann an dem geplanten "SuperEvent 2006" teilnehmen...

 
Einen kurzen Text zu unserer GermaNTRAK Anlage und einige Bilder findet ihr auch in der Galerie.

 

Bernhard Roll
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen