Einführung


T-Trak  ist ein vielseitiges, zweispuriges Modulsystem. "T" kommt von "Tabletop". Das Modul liegt auf dem Tisch und benötigt so keine eigenen Modulbeine. (auch keine Verkabelung zu den Nachbarmodulen und keine... aber davon später

Hier behandle ich die Spur N ( Maßstab 1:160), das System ist aber auch auf andere Spurweiten wie Z, TT und HO anwendbar.

Das T-TRAK Konzept wurde von Lee Monaco-Fitzgerald aus den USA (bekannt durch NTRAK) entwickelt, nachdem sie im Jahr 2000 in Japan ein ursprüngliches Konzept gesehen hatte.

Das T-TRAK Konzept stützt sich auf die ausgezeichneten Verbindungsqualitäten von Kato Unitrack®. Die Unijoiner®genannten Schienenverbinder verbinden nicht nur die Schienen, sondern halten die Gleise und somit die Module physisch zusammen. Sie stellen eine gut leitende elektrische Verbindung zwischen benachbarten Modulen her.

Kato Unitrack®ist ein wenig teurer als die herkömmlichen Gleissysteme. Dieses Modulsystem benötigt aber keine zusätzliche Stromversorgung und Stecker zwischen den Modulen. Es sind keine Schraubzwingen oder Verschraubungen nötig um die Module zu verbinden. Der Modulübergang benötigt keine eingesetzten Schienenstücke oder einen sehr präzisen Modulkopf mit Gleislehren. Die Module können sehr einfach zusammengesteckt und auseinander genommen werden. All diese Vorteile machen die Mehrkosten für das Gleissystem mehr als wett.

Ein T-Trak Modul kann auch in einer kleinen Wohnung hergestellt werden. Wer nicht genügend Raum für eine permanente Modellbahn hat kann seine Module nach dem 'bähnlen` einfach platzsparend verstauen. Mit weiteren Unitrack®Gleisen können die Module auch in eine Teppich- oder Tischbahn einbezogen werden. T-TRAK Module sind klein und leicht und können problemlos in öffentlichen Verkehrsmittel transportiert werden. Dies erlaubt dem Modellbahner seine Module zu Treffen mit Gleichgesinnten mitzunehmen und viele Module zu einer riesigen Anlage zusammenzufügen.

T-TRAK hat zwei Möglichkeiten der Schienenabstände: 25mm und 33mm. Wir sehen im 33mm Schienenabstand mehr Vorteile, welcher z.B. auch der Standard Schienenabstand des Kato Unitrackgleis ist und so die einfache Verwendung von Kato Gleisen, Weichen und Kreuzungen ermöglicht. Die bevorzugte Breite der Module ist  300mm, mögliche erlaubte  Abweichungen werden später erwähnt.

Die Ausführungen basieren auf den Spezifikationen von T-trak.org sowie den Australian T-TRAK Guidelines.