GermaNTRAK Stammtisch-Süd vom 17 - 18.02.2007 München/D
Text folgt

Pictures of:

 

Modellbaumesse vom 11- 13.05.2007 in Augsburg / D

Es war eine gelungene Ausstellung in Augsburg.
Am Aufbautag lief alles wie geschmiert, alle haben mit angepackt und bevor wir die Halle am Aufbautag verließen lief auch die Anlage elektrisch reibungslos. Diesmal wurde darauf geachtet, dass wir vom Einspeisungspunkt in eine Richtung, Modul für Modul, angeschlossen haben um zu vermeiden das sich ein "kurzer" in der Elektrik einschleicht. Somit haben wir auch gleich einen kleinen Fehler entdeckt. Zwei notwendige Isolierverbinder waren die Ursache. Von da an war die Elektrik schnell und störungsfrei angeschlossen. Auch Digital war binnen kurzer Zeit verkabelt und funktionierte klasse. Besonders hat es mich gefreut, dass ich meinen kleinen Handregler LH 30 auch an der großen Lenzstationen LH 90 anschließen kann. Einziger Nachteil ist, man kann dann nur zweistellige Adressen ansteuern und nicht die vierstellige Lokomotiven Nummer. Es wird auf die zwei letzten Zahlen zurück gegriffen. Von da lief alles reibungslos. Auch die Neuen Module funktionierten gut. Hans-Werner brachte Seine neue S-Kurve mit, eine starke Modulkombi die unbedingt fertig werden muss. Bernhard hatte ein zusätzliches Modul gebaut um von seinem Innen-Yard geradeaus in die OneTRAK-Module von Alexander zufahren. Auch hier klappte die Übergabe der Züge super. Entweder zu Alexanders Module oder zurück aber auch das Wechseln der Züge auf die Redlinie war zügig erledigt. Adrian, Bernhard und Alexander hatte sichtlich Ihren Spaß damit. Ich selber hatte auch zwei neue Module dabei. Ersteres ist zwar in diesem Sinne kein richtiges Modul sondern ein Durchgang von Innen nach außen. Nun braucht man nicht mehr unter der Anlage hindurch krabbeln. Letzteres ist ein normales Modul zum rangieren als Ergänzung zu meiner Ecke auf der rechten Seite. Abends waren wir dann öfter bei einem sehr guten Jugoslawen. Somit war das Abendprogramm lustig gerettet. Voraussichtlich werden wir in zwei Jahren gerne wieder an der Ausstellung teilnehmen.

 

Pictures of: Frank Bennigsen
zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken  zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken 

 

Summer Jamboree von GermaNTRAK vom 07- 10.06.2007 in Twisteden bei Kevelaer / D

Diesmal fand unser jährliche "Summer Jamboree" am Niederrhein statt. Auf dem Gelände des Traberpark "Den Heyberg" hatten wir zwei Bunkerhallen zur unserer Nutzung bekommen. Unsere Freunde der "PH & LF Railroad Association" waren auch wieder dabei. Wegen der nähe zur Niederländischen Grenze waren unsere Freunde diesmal verstärkt angereist. Fast alle waren Sie in den Ferienhäusern auf "Den Heyberg" untergebracht. Wir hatten nur wenige Meter zur unseren Ausstellungshallen. In einer Halle haben wir eine "NTRAK- Kreisanlage" mit über 30 Modulen aufgebaut. Diese haben wir teils Analog und teils Digital im DCC-Format betrieben. Gert hatte zusätzlich in dieser Halle eine kleine Modulanlage in T-Form aufgebaut. Damit konnten Rangierspiele ausgeführt werden. Außerdem wurde mit der kleinen Anlage gezeigt das kompakte Anlagen nicht teuer sein müssen. Die Herstellungskosten dieses Modulkonzept beläuft sich noch nicht mal auf 100,- Euro.

In der zweiten Halle wurde eine "OneTRAK-Anlage" aufgebaut. Die Anlage wurde rein Digital mit Digitrax betrieben und in Doppel L-Form zusammengestellt. Zusätzlich waren in der Halle die Tische und Stühle untergebracht. Kaffeemaschinen und Kühlgerät waren ebenso vorhanden wie Getränke und Nahrungsmittel.

Am Donnerstag war die Mehrzahl der Teilnehmer angereist um mit dem Aufbau zu beginnen. Am Abend standen fast alle Module und waren angeschlossen. Zum Abschluss des Aufbaus wurde für alle Teilnehmer Pizza bestellt. Neben der Pizza gab es noch frisch gezapftes Bier was der Geselligkeit keinen Abbruch tat. Am Freitag kamen die letzten Module, die direkt in die Bestehende Anlage integriert wurden. Jetzt konnten wir nach Herzenslust mit der Modellbahn spielen. Auch die Kinder hatten auf dem Gelände Ihren Spass. Sie hatten viel Auslauf ohne störenden Verkehr. Außerdem gab es viel zu erkunden auf dem Arial. Am Freitagnachmittag kam noch Herr Marsilius mit seiner Frau, der einen kleinen Verkaufsstand in der Halle aufbaute. Am Abend ging es dann gemeinsam zum Restaurant "Casino" das nur wenige Hundert Meter entfernt war. Nach dem Essen beschlossen wir noch mal unsere Anlage zu besuchen. Natürlich wurde auch noch ein Fass Bier angestochen. Um Mitternacht gingen dann die letzten in ihren Ferienhäuser.

Am Samstag hatten wir einige Kleinserienhersteller aus der Region eingeladen. Sie konnten Ihre Produkte den interessierten vorstellen und auch den Teilnehmern sowie den Gästen, anbieten. Neben Herrn "Marsilius" mit seinem Verkaufsstand waren noch "FKS-Modellbau" (zu beziehen über MoWeBe) mit seinen feinen Ätzteilen, "Korsten Modelle" mit den N-Modellautos und die Firma "Minitec" mit Ihren Produkten vor Ort. Neben den schon genannten Herstellern gab es noch Anschauungsmaterial von Attila Seres mit seinen neuen Decals, sowie feines aus Holz von Alfred Bernschneider (MoWeBe) zu besichtigen. Am Abend wurde dann der Grill angeworfen. Neben dem gegrillten Fleisch und dem frisch gezapften Bier wurden dann intensive Gespräche geführt und weiterhin mit der Modellbahn gefahren. Gemeinsam haben wir dann den schönen Abend bzw. Nacht ausklingen lassen.

Am Sonntag wurde sich dann langsam auf die Heimreise vorbereiten. Es wurden noch mal ein paar Runden gefahren, bevor die ersten Module ins Auto geladen wurden. Am frühen Nachmittag waren die meisten samt Familie auf der Heimreise. Die letzten Sachen wurden noch aufgeräumt und die Hallen gereinigt, bis sich auch die letzten herzlich verabschiedeten. Es hat allen sehr viel Spass gemacht, besondere weil wir von "GermaNTRAK e.V." und auch unsere Freunde von der "PH & LF Railroad Association" so zahlreich und mit guter Laune an diesem Treffen beigetragen haben. Die nächste "Summer Jamboree" steht schon fest. Diese findet vom 22.5. bis 25.5.2008 in Ehekirchen statt.

 

Pictures of: Markus Schiavo, Tjark van Heuvel, Gert Weinmann, Klaus Rotter
zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken
Weitere Bilder findet Ihr hier:
http://www.veldspoor.nl/n-trak/meeting.html

 


 

GermaNTRAK Stammtisch-Nord und Fahrtag Braunschweiger-Stammtisch am 23.09.2007 in Hambühren / D

Seit längerem fand wieder mal ein Stammtisch im Norden statt. Gert hatte neben den GermaNTRAK'ern auch einige US-H0 Kollegen des Braunschweiger Stammtisches überzeugen können Ihr H0-Anlage mitzubringen. Neben den N-Modulen von Gert wurden noch zwei Module von Markus aufgebaut. So entstand eine kleine Anlage mit 14 Modulen, gefahren wurde Analog. Unser (Neu-) Mitglied Andreas konnte einige seiner Fahrzeuge ausgiebig fahren lassen und endlich mal ein paar Vereinskollegen persönlich kennen lernen. Natürlich konnte er sich auch die NTRAK-Module anschauen und schon seine ersten Gedanken verschwenden was als nächsten von Ihm gebaut wird. Frank und Isolde waren ebenfalls gekommen. Frank hatte eine H0-Rangieranlage dabei. Auch Gert hat neben den N-Modulen noch seine H0-Rangiermodule mitgebracht. Auch die anwesenden Braunschweiger Stammtischkollegen brachten Ihre H0-Module mit. Alle vier Rangieranlagen wurden zusammen geschlossen und es konnten ausgiebig die Güterwagen versetzt werden. Gegen Abend wurden die Anlagen dann abgebaut und der Raum fär den nächsten Schultag wieder hergerichtet.

 

Pictures of: Markus Schiavo
zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken
Weitere Bilder findet Ihr hier:
http://www.williwinsen.de/album/2007_09_23_Hambuehren/html/default.html

 


 

GermaNTRAK Stammtisch-Süd vom 27 - 28.10.2007 München/D

Text folgt

 

Pictures of:

 

Modellbahn Süd vom 15- 18.11.2007 in Stuttgart / D

 

Logo der Rekordanlage
 

 

Voranmerkung:
Dass die Weltrekord-Modulanlage in Stuttgart 2007 für die Organisatoren der Veranstaltung ein Riesenstress, für die Teilnehmer aller Vereine ein Riesenspaß, für alle Besucher ein Riesenevent und für die Spur N ein Riesenerfolg war, ist an anderen Stellen oft genug betont worden. Hier geht es ausschließlich um die vereinsinterne Sicht von GermaNTRAK e.V.
 

Mittwoch, 14.11.2007, Anreise und Aufbau
Die Anreise bis zum Messegelände war für alle Teilnehmer von GermaNTRAK problemlos, dies kann man für den kurzen Weg vom Gelände in die Halle nicht sagen, da die "Vorgaben zum Betreten" seitens der Messeleitung leider wenig durchdacht und mehr schikanös waren. Zu den "Stamm"-Teilnehmern (siehe Galerie 2006) kamen dieses Jahr Christine & Peter sowie Renate & Hans Werner und Thomas als Stuttgart-Neulinge dazu. Der Aufbau ging diesmal reibungslos über die Bühne und so liefen am späten Nachmittag schon die Reinigungszüge über alle Strecken und so manches Mitglied verschwand zeitweise und sammelte erste Eindrücke von den Aufbauleistungen der anderen anwesenden Vereine.

Donnerstag, 15.11.2007, 1. Messetag
Vor dem offiziellen Besuchereinlass wurden schon ein paar eindrucksvolle Züge aufgestellt und auf Reise geschickt. Sehr gute Dienste leistete dabei (und während der ganzen Dauer) das im Inneren des Arrangements eingebaute Yard von Bernhard. Leider funktionierte die Übergabestrecke mit der Anbindung unseres US-Bereichs an Europa nicht, die Fehlersuche und -behebung dauerte. Trotzdem waren die zahlreichen Besucher sehr beeindruckt. Immer noch konnten viele nicht glauben, dass in Spur N Züge mit einer Länge von mehr als 9 Metern problemlos zu handhaben sind. Am Abend wurde im Hauptgang wieder ein endlos langes Buffet mit Spezialitäten aus allen teilnehmenden Ländern aufgebaut. Unser mit viel Zeit und Liebe erstelltes Chili con Carne fand bei den "Europäern" so reißenden Anklang, dass nicht einmal alle Vereinsmitglieder etwas davon ab bekamen.

Freitag, 16.11. 2007, 2. Messetag
Wieder war der Besucherandrang überraschend groß, und wieder funktionierte der Fahrbetrieb reibungslos. Die Übergabe nach und von Europa klappte nun auch, einzelne Vereinsmitglieder "verschwanden" mit ihren Zügen und warden lange nicht mehr gesehen; immerhin dauerte eine Rundreise über alle Module weit über 2 Stunden… Zwischendurch wurden einzelne Module aller teilnehmenden Vereine für einen Modulwettbewerb ausgewählt und gekennzeichnet, immer wieder kamen Begutachter anderer Vereine, um diese zu sichten und zu bewerten und stellten Fragen über Fragen.

Samstag, 17.11.2007, 3. Messetag
Der Ansturm der Besucher nahm zu, die Länge unserer Züge auch ;-))). Auch die Delegationen aus Finnland und Kanada waren inzwischen eingetroffen, besonders Letztere haben - wen wunderts, bei der geografischen Nähe - unsere US-Anlage sozusagen als "Hauptquartier" auserkoren. Und auch sie waren beeindruckt, wenn insgesamt 8 Dieselloks 113 Güterwagen zogen, ohne dass es dabei zu nennenswerten Störungen kam. Am Abend war dann der offizielle Abend des Veranstalters, dem N-Club International. Da dazu die Räumlichkeiten des Vereinsheim des NCI, das Naturfreundehaus "Steinbergle", bei weitem nicht mehr ausreichte, wurde die Veranstaltung in einem benachbarten Gemeindesaal abgehalten. Wieder "durften" die Herren Präsidenten aller Vereine die anwesenden Vereinsmitglieder mit Speisen versorgen und wieder wurden die üblichen und notwendigen Reden gehalten. Nach dem Essen wurden die Sieger des Modulbauwettbewerbs der Fachjury bekannt gegeben - und ein klein bisschen Stolz dürfen wir sein, dass ausgerechnet ein Ex-Mitglied unseres Vereins, Manfred Neurauter, dabei den ersten Preis gewonnen hat.

Sonntag, 18.11.2007, 4. Messetag
Auch am letzten Tag lief der Betrieb ohne Probleme ab, allerdings wurden immer mehr internationale Züge, vom TEE über diverse Kesselzüge bis zum Shinkansen, über unsere Hauptstrecke gefahren, so dass die Betreiber der Übergabestelle alle Hände voll zu tun hatten. Auch der gemischte Betrieb mit Übergabe von Digital zu Analog und umgekehrt funktionierte reibungslos. Insbesondere die Kinder waren gar nicht mehr weg zu bekommen, aber auch so mancher "eingefleischte H0er" wurde dabei beobachtet, wie er heimlich unsere Wagen zählte und bei über 100 entnervt den Kopf schüttelte!

Der Abbau...
...funktionierte zwar auch problemlos, allerdings könnte manchmal bei manchen die freiwillige Mithilfe etwas ausgeprägter sein, ohne jedesmal erst lange darum bitten zu müssen. Alles in Allem war es wieder einmal ein mehr als gelungener Auftritt und alle Teilnehmer haben versichert, auch beim nächsten Mal wieder dabei zu sein, wenn der Ruf aus Stuttgart ertönt!

 

Pictures of: Markus Schiavo, Gernot Stark
zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken zum vergrößern auf das Bild klicken
Weitere Bilder und Videos von Stuttgart findet Ihr hier:
http://www.spur-n-schweiz.ch/sns/modul/bilder/stuttgart2007.html
http://picasaweb.google.de/ismaelsailer/Stuttgart2007
http://www.kazmedia.de/bahn/modultreffen/2007_11_18_Messe_Stuttgart/

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen